Heimat-, Kultur - und Museumsverein Abbenrode e.V.



Gefördert durch:
Bilder zum Projekt

 

Leaderprojekt :

 „Dachsanierung Heimatmuseum „Zur Linde“ Abbenrode

 

Ausführungszeitraum August 2018 – Mai 2019

 

Projektbeschreibung, Ziel und Effekte

 

Mit der Dachsanierung und dem geplanten Innenausbau des Dachgeschosses sollen 4 Zimmer mit 8 Betten und Bad oder Sanitär gemeinschaftlich, sowie ein Gemeinschaftsraum/Küche als einfache Beherbergungsmöglichkeit für Radfahrer/Wanderer am Grünen Band bzw. Kurzurlauber entstehen. Außerdem wird Platz für weitere Ausstellungen geschaffen.

Vorgesehen ist eine Erweiterung der Ausstellungsfläche zum Thema "Innerdeutsche Grenze von zur Zeit 40m² auf 360m²! Für den Heimatverein Abbenrode erschließt sich somit eine weitere zuzusichernde Einnahmemöglichkeit und Schaffung eines sicheren Zugangs und Erweiterung der Ausstellungsfläche auf dem angrenzenden Dachboden (sanierter Bereich).

Die geplante  Sanierung des Dachstuhls, ist die zurzeit dringlichste Aufgabe zum Erhalt des überregional bekannten Heimatmuseums Abbenrode, da dieser akut einsturzgefährdet ist.

Die ab August begonnene Sanierung des alten Dachstuhls eröffnet die Möglichkeit im neuen Dachgeschoss einfache Übernachtungsmöglichkeiten für Tagestouristen und Besucher des Ortes entstehen zu lassen und führt zu einer touristischen Belebung im ländlichen Gebiet des Nordharzes.

Ebenfalls werden notwendige neue Räumlichkeiten für noch nicht veröffentlichte Ausstellungsthemen entstehen. Eine Erweiterung auf ca. 1000m² Ausstellungsfläche rückt somit in greifbarer Nähe. Neue Projekte können so umgesetzt werden. Diese sind:

 

-       Erweiterung der Grenzausstellung zu den Themen

·         1. Grenzöffnung an der Innerdeutschen Grenze am 11.11.1989 in Stapelburg/Eckertal

·         Aufstellung der überlassenen Dokumente des Zollmuseums Goslar

·         Grenzgeschichte des Harzes von Ellrich (Südharz) bis Rhoden im Nordharz

·         Entwicklung Bundesgrenzschutz (BGS), Zoll und Grenztruppen

·         Geschichte der Munitionsanstalt (Muna) 1936 bis 1945 bei Abbenrode

·         Separater Projektraum für Schulen und Besuchergruppen

·         Möglichkeit für Kurzeitübernachtungen (max. 8 Betten) für Tagestouristen und auswärtigen Angehörigen bei Familienfeiern

 

Die Themen konnten bisher nicht oder nur in einem kleinen Umfang dem Besucher, Schulklassen und anderen Gruppen gezeigt werden.

Durch den, in den letzten 10 Jahren zusammengetragen Umfang an Dokumenten, Fotos und Ausstellungsstücken, zeigt sich der Alleinstellungsmerkmal des Abbenröder Heimatmuseum „Zur Linde“

 

Ebenfalls wird so dem Heimatmuseum eine finanzielle und Besucher anziehende Zukunft gegeben. Die Entstehung einer Teilzeitarbeitsplatzes ist somit gegeben.

Positive Effekte Spiegeln sich auch für den Ort Abbenrode, dem Landkreis Harz und Land Sachsen-Anhalt wieder.

Durch die erhaltene Förderung sind wir in die Lage versetzt worden, dieses Zukunftsprojekt in Angriff zu nehmen.