25. Mühlentag in Abbenrode sprengte in diesem Jahr alle Grenzen

Impressionen vom Mühlentag 2023

„Es klappert die Mühle…

Auftritt der “Harzer Krams”. Seit 10 Jahren Stammgäste zu unserem Fest.

… am rauschenden Bach.“ So berühmt wie das alte deutsche Kinderlied ist, so bekannt sind auch die Wassermühlen in Abbenrode. Zum 25. Mühlentag öffneten in diesem Jahr neben der Mühle Otto auch die Mühle Zimmermann und die Stellmacherei Freutel / Zimmermann ihre Pforten.  Interessierte Besucher konnten sich selbst ein Bild davon machen, was Abbenröder Mühlentradition bedeutet. „Geschätzt 2.000 bis 2.500 Gäste zog es zum Pfingstmontag nach Abbenrode und somit weitaus mehr als in den vergangenen Jahren“, konnte sich Andreas Weihe, Vorsitzender des Abbenröder Heimatvereins, freuen. Mit über 60 Torten und Kuchen, leckerer Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und Gegrilltem von der Ortsfeuerwehr kam auch die kulinarische Verpflegung nicht zu kurz. Die Besucher, ob alt oder jung, konnten ein rundum schönes Mühlenfest erleben.

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr, dem 25. Mühlentag, war auch das 15jährige Jubiläum des Abbenröder Mühlenwanderweges. Aus diesem Anlass wurde ein neuer Aufsteller mit zwei aktualisierten Infotafeln eingeweiht. Die gute Zusammenarbeit mit der SUNK (Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt) machte es möglich, die Tafeln an der Grundstücksgrenze zwischen dem Heimatmuseum und der Mühle Otto aufzustellen. Sie zeigt Wissenswertes rund um die Wassermühle Otto und dem Mühlengraben.

Aber auch andere Highlights zum Mühlentag ließen den Besuch zu einem Tagesausflug ins Mühlendorf am Nordharz werden.

Das waren die in Funktion zu erlebende Wassermühle Otto, der Besuch der historischen Stellmacherei Ronny Zimmermann und die Mühle Zimmermann. Im Heimatmuseum konnten neue Ausstellungsbereiche präsentiert werden. Ein umfangreiches Kulturprogramm und zahlreiche Brauchtumsstände rundeten das Programm ab.

Auch wenn die Kuchentafel schon um15.30 Uhr restlos leergefegt war und gegen 14.00 Uhr „Ebbe“ in der Gulaschkanone herrschte, tat dies der Stimmung keinen Abbruch.

Die Helfer und der Verein bekamen Lob und Anerkennung von den Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet. Einige Besucher fragten ungläubig, warum Abbenrode so ein engagiertes Dorf mit großem dörflichem Zusammenhalt ist, das man in dieser Form selten vorfindet. Heimatliebe, ehrenamtliches Engagement und ein gastfreundliches Erscheinungsbild waren die Antworten und sind der Schlüssel für diesen Erfolg.

Großer Andrang im Bauerngarten.
Ausstellung über das Leben im Grenzgebiet und DDR
“Seifen-Silke” an ihrem Stand.
Die “Butterfrauen” aus Ilsenburg
Deftige Erbsensuppe, frisch gekocht vom “Erbsensuppenkoch Horst”.
Ausstellung Rassegeflügelverein Abbenrode/Stapelburg am Mühlengraben.
Leckere Wurst und Eierlikör von Holger Schiller aus dem Eichsfeld
Fleißige Helfer wie hier in der Küche.
“Betti” und Piper “Nils” unterhielten die Gäste Im Bauerngarten mit deftiger Musik.
Mühle Zimmermann wieder nach 2 Jahren Pause mit dabei.

 

Kategorien
Letzte Artikel
Wir bedanken uns bei

Auch interessant

Ähnliche News

Vereinsleben

“Knutfest” im Heimatmuseum

Knutfest im Heimatmuseum Abbenrode Der Heimatverein sagt danke für die erwiesene Unterstützung! Traditionell startet der Heimatverein Abbenrode mit dem „Knutfest“ in seine neue Vereinssaison 2024. Neben dem Verbrennen der Tannenbäume

Weiterlesen »
Vereinsleben

15. Abbenröder Mühlenweihnacht

Nachlese zur 15. Mühlenweihnacht 2023 Abbenrode: Zur 15. Mühlenweihnacht konnte der Heimatverein Abbenrode wieder einige hundert Gäste auf dem Museumshof und der Wassermühle Otto begrüßen. Zeitweise herrschte großes Gedränge auf

Weiterlesen »